Von „unschätzbarem Wert“: 54 Lüneburger Ehrenamtliche für ihr Engagement geehrt

54 ehrenamtliche Helfer wurden am Freitag für ihr Engagement geehrt. Ein Grund zur Freude für Hennig Bergmann, Lukas Wick, Schelle Assenheimer, Janine Legrand, Jens Böther, Nadezhda Kunz, Lothar Ling, Joachim Schulz-Hoffmann und Carsten Schmidt (von links). (Foto: t&w)

54 ehrenamtliche Helfer wurden am Freitag für ihr Engagement geehrt. Ein Grund zur Freude für Hennig Bergmann, Lukas Wick, Schelle Assenheimer, Janine Legrand, Jens Böther, Nadezhda Kunz, Lothar Ling, Joachim Schulz-Hoffmann und Carsten Schmidt (von links). (Foto: t&w)

Lüneburg. Sie stehen stellvertretend für Tausende in der Region – und leisten in ihrer Freizeit Einzigartiges für die Gesellschaft: 54 engagierte Bürgerinnen und Bürger wurden am Freitag beim „Tag der Ehrenamtlichen“ von Landrat Jens Böther geehrt. Die ausgezeichneten Ehrenamtlichen arbeiten in ganz unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft: in Sportvereinen, Kultureinrichtungen, Sozialläden, Feuerwehr und Katastrophenschutz, bei der Geflüchtetenhilfe, bei Seniorenberatungen, beim Blutspendedienst oder bei der Instrumentenausbildung, im Tierheim, in der Lesehilfe oder in Selbsthilfegruppen. Böther lobt: „Ihr ehrenamtliches Engagement hat einen unschätzbaren Wert für unsere Gesellschaft und ihren Zusammenhalt. Es fördert individuelle Teilhabe, stabile demokratische Strukturen und soziale Bindungen.“ Die Vielfalt an Engagement zeige: Jede und jeder könne etwas für die Gemeinschaft tun und sich einbringen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Einsatz für Kultur, Tradition und Gemeinschaft

„Wenn man etwas gern macht und sieht, dass es sinnvoll ist, investiert man gern auch Stunden und übernimmt Verantwortung“, fasst Carsten Schmidt von der Feuerwehr Bleckede stellvertretend für die Geehrten zusammen. Über seine Tätigkeit sagt er: „Das ist Teamarbeit, man sieht Erfolge. Wir helfen, und was gibt es Schöneres, als nach Hause zu fahren und zu sagen ‚Wir haben Menschen geholfen‘? Das gibt mir viel.“ Antonia Jansen – sie kümmert sich im Tierheim Lüneburg um Hunde und bildet Gassigänger aus – stimmt ihm zu: „Es ist erfüllend zu spüren, dass wir helfen können. Die Tiere sind dankbar, dass wir uns kümmern.“ Ihr mache die Arbeit unheimlich Spaß. Bewahrung von Kultur und Tradition, aber vor allem Völkerverständigung steht beim Engagement von Nadezhda Kunz, Landsmannschaft der Deutschen aus Russland, im Mittelpunkt: „Unsere Kultur vereint Traditionen, Musik und Tänze aus vielen Regionen – so wie meine Tracht aus ukrainischer Bluse und russischem Kleid besteht“, so Kunz. „Wir haben früher in Kasachstan schon mit allen Traditionen gefeiert. Und auch heute treffen sich in unserem Verein viele Nationalitäten, für uns ist Gemeinschaft selbstverständlich.“

Heute noch wichtiger als vor der Pandemie

Das Engagement vor Ort wird immer wieder stark von überregionalen, bisweilen weltweiten Ereignissen beeinflusst. So warf der Landrat im Rahmen der Feierstunde in der Musikschule Lüneburg einen besonderen Blick auf die Corona-Pandemie: „Noch ist sie nicht vorbei – und viele von Ihnen werden auch in Ihrem Ehrenamt von Auswirkungen betroffen gewesen sein. In der Konsequenz sehen wir heute: Viele freiwillige Tätigkeiten sind jetzt noch wichtiger als vor der Pandemie.“ Da denke er unter anderem an Freizeitangebote und außerschulische Betreuung für Kinder, Schwimm- und Radfahrausbildung, die Betreuung von älteren Menschen. „Das führt uns vor Augen, wie sehr unsere Gesellschaft Sie alle braucht“, sagte Böther. Und noch eine neue, sehr dringende Aufgabe sei quasi über Nacht hinzugekommen: Viele der Geflüchteten aus der Ukraine und aus anderen Regionen der Welt bräuchten Unterstützung für ihren Lebensalltag. Lüneburgs Landrat weiß, dass auch in diesem Bereich viele der Geehrten aktiv sind. Sie geben den Geflüchteten Orientierung in Deutschland, übersetzen oder betreuen Kinder. Böther: „Wir sehen: Dies ist eine wichtige, gesellschaftliche Aufgabe, die uns alle wohl dauerhaft beschäftigen wird.“ lz

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das sind die Geehrten:

Ein Überblick über die Ausgezeichneten aus vielen Orten des Landkreises in alphabetischer Reihenfolge:


  • Schelle Assenheimer (SV Wendisch Evern, Kleinkaliber-Schützenverein Deutsch-Evern)

  • Henning Bergmann (Feuerwehr Deutsch Evern)

  • Herbert Beusch (Schützenverein Bleckede)

  • Jamina Bizi (Fridays For Future, Janun Lüneburg)

  • Ron Bohlmann (Jugendarbeit, Gemeinde Brietlingen)

  • Jana Bols (Lebenshilfe Lüneburg)

  • Gerhard Borrek (Freunde Masurens)

  • Dr. Susanne Borrek (Freunde Masurens)

  • Edeltraut Bottner (Veranstaltungen, Samtgemeinde Amelinghausen)

  • Liane Brusch (Posaunenchor Neuhaus)

  • Heinz Chudziak (Weißer Ring)

  • Rosemarie Dehning (Hans Hedder Bürgerstiftung Ameling-Haus)

  • Marlis Dobosi (Paritätischer Lüneburg)

  • Joschua Elbing (Janun Lüneburg)

  • Lea Findeis (Janun Lüneburg)

  • Waltraud Fischer (Lüneburger Tafel)

  • Karin Gerhardt (Awo)

  • Maike Grannemann (mosaique – Haus der Kulturen)

  • Holger Grinda (Bleckeder Hafenfest)

  • Hubert Gryzb (Kreisfeuerwehr Lüneburg)

  • Wolf-Peter Günther (Arbeitsgemeinschaft Verkehrsfreunde Lüneburg)

  • Oliver Hank (Gemeinde Vögelsen)

  • Gisela Hannebohm (Volksbühne Lüneburg)

  • Winfried Harendza (VHS Lüneburg)

  • Marlies Harms (DRK-Kreisverband)

  • Hilmar Heinrich (Schützenverein Deutsch Evern)

  • Hans-Peter Hermann (SoVD Melbeck)

  • Antonia Jansen (Tierheim)

  • Petra Kluike (Katholische Kirchengemeinde St. Marien)

  • Monika Kowollik (Unser Lädchen)

  • Nadezhda Kunz (Landsmannschaft der Deutschen aus Russland)

  • Janine Legrand (Verkehrswacht)

  • Lothar Ling (TSV Gellersen)

  • Simone Lühr (Elbtal-Grundschule Bleckede)

  • Jörg Maliers (Katholische Kirchengemeinde St. Marien)

  • Detlef Molzen (Seniorenarbeit Adendorf)

  • Ralf-Rüdiger Nowak (MTV Embsen)

  • Maite Quensel (Seebrücke, Janun Lüneburg)

  • Christel Rodewald (Mentor – Die Leselernhelfer Lüneburg)

  • Carsten Schmidt (Feuerwehr Bleckede)

  • Sven Schmidt (Waldbad Alt Garge)

  • Elisabeth Schmidt-Ott (Seebrücke Lüneburg, Janun Lüneburg)

  • Gottfried Schröder (Samtgemeinde Dahlenburg)

  • Christina Schulz (SV Ilmenau)

  • Joachim Schulz-Hoffmann (DLRG Bezirk Nordheide)

  • Wolfgang Schütze (TC Vögelsen)

  • Sabine Seitz (DRK-Kreisverband)

  • Daniela Smukal (Caritas, „Geschwister-Scholl-Haus“)

  • Elke Spinneker-Hicken (Ev.-luth. St. Peter und Paul-Kirchengemeinde)

  • Ilse Thiemann (Bürgerbusverein Amelinghausen)

  • Siegbert Tuch (Verkehrswacht)

  • Rebecca von Brockhusen (Johanniter)

  • Karin Walla (SoVD Neetze-Thomasburg)

  • Lukas Wick (ASB-Kreisverband).

Mehr aus Landkreis Lüneburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken