So voll wie im vergangenen September wird es ab der kommenden Woche in Lüneburgs Außengastronomie sicher nicht werden. Aber zumindest eine Öffnung unter strengen Voraussetzungen ist möglich. (Foto: be)

Niedersachsen öffnet vorsichtig

Impfen, testen, lockern - so will Niedersachsen aus der Corona-Krise finden. Ab kommenden Montag, 10. Mai, gilt eine neue Verordnung, die mehr Freiheiten verspricht. Allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Hannover/Berlin. Niedersachsen plant einen Schritt Richtung Normalität - zumindest in den Städten und Landkreisen, deren Inzidenzwert stabil über fünf Werktage unter 100 liegt. „Das sind aktuell rund zwei Drittel aller Kommunen in Niedersachsen", betont Ministerpräsident Stephan Weil. Für die anderen Regionen wird im Kampf gegen die Corona-Pandemie weiterhin die sogenannte Bundes-Notbremse gelten.

Grundsatz "draußen vor drinnen"

Ab 10. Mai gilt die neue Corona-Verordnung des Landes, nach der vollständig geimpfte Menschen denjenigen mit aktuell negativem Corona-Test gleichgestellt werden sollen. „Zusätzlich verfolgen wir den Grundsatz ‚draußen vor drinnen‘, wollen also Außenaktivitäten jetzt besonders in den Blick nehmen“, sagte Weil.

Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) kündigte an, dass ab 10. Mai wieder mehr Kinderbetreuung und Präsenzunterricht stattfinden werde. Die Bereiche Kita und Schule würden bis zu einer Inzidenz von 165 offengehalten - Niedersachsen hatte zuletzt eine Grenze von 100 gesetzt. Für Schulen gelte wieder Präsenzunterricht im Wechselmodell - des sogenannte „Szenario B“.

Noch mehr Tempo bei den Impfungen

Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) mahnte, das Land befinde sich noch immer mitten im Kampf gegen eine Pandemie. „Was uns nicht passieren darf, ist dass wir in drei oder vier Wochen wieder über Schließungsszenarien diskutieren.“

Neben Tests und Hygienekonzepten seien Impfungen ein entscheidend wachsender Beitrag hin zu mehr Sicherheit. Sie gehe davon aus, dass bis Ende Mai über die Hälfte aller Niedersachsen eine erste Corona-Impfung erhalten haben werde.

Negative Tests als Eintrittskarte

Diese Regeln gelten ab 10. Mai in Niedersachsen für Landkreise oder kreisfreie Städte bei einer Inzidenz unter 100:

Einzelhandel:

Es ist keine vorherige Terminbuchung mehr nötig, nur die Vorlage eines negativen Schnell- oder PCR-Tests (kein Selbsttest), Impfnachweises oder eines Nachweis von Genesung als Zutrittsvoraussetzung. Die Kontaktnachverfolgung (digital oder analog) ist verpflichtend.

Gastronomie:

Öffnungen des Außenbereichs bis 23 Uhr möglich. Zutrittsvoraussetzung: negativer Corona-Test, Impfnachweis oder Nachweis von Genesung. Verpflichtendes Hygienekonzept, maximal 50 Prozent Auslastung im Innenbereich erlaubt. Die Öffnung der Innengastronomie ist frühestens für den 24. Mai vorgesehen.

Gastgewerbe:

Hotels, Ferienhäuser, Jugendherbergen, Campingplätze und andere Beherbergungs-Einrichtungen dürfen öffnen. Jeder Gast muss bei der Anreise einen negativen Corona-Test vorlegen und vor Ort täglich einen kontrollierten Test machen. Ferienhäuser und -wohnungen müssen zwischen zwei Vermietungen einen Tag leer stehen. Maximale Auslastung von 60 Prozent in Hotels und Jugendherbergen. Die Beherbergungen sind zunächst nur für Gäste mit Erstwohnsitz in Niedersachsen erlaubt.

Freizeit und Sport:

Auch Freizeit- und Kulturveranstaltungen sollen vorerst nur unter freiem Himmel möglich gemacht werden. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren soll draußen dann auch Kontaktsport mit bis zu 30 Personen wieder möglich sein. Für Erwachsene gilt dies nur mit Nachweis eines negativen Testergebnisses.

Freiheiten für vollständig Geimpfte und Genesene

Parallel hat die Bundesregierung den Weg für rasche Lockerungen für vollständig Geimpfte und Genesene frei gemacht. Demnach sollen Geimpfte und Genesene keinen negativen Test mehr brauchen, wenn sie zum Beispiel einkaufen gehen oder zum Friseur wollen. Sie dürfen sich auch, nachdem die Verordnung in Kraft getreten ist, privat ohne Einschränkungen treffen. Ausgangsbeschränkungen gelten dann ebenfalls nicht mehr für sie. saf

Quellen: RND, NDR, ntv, HNA.