Mittwoch , 30. November 2022
Anzeige
Der Ambulante Hospizdienst hat zwölf neue ehrenamtliche SterbebegleiterInnen ausgebildet. Eine davon ist Heike Reschke-Wolf (mitte). Die Ausbildung dazu lag in der Hand von Claudia Arend mit Begleithund Bruno (links) und Heike Jost.

Neue ehrenamtliche Sterbebegleiterinnen fortgebildet

Sterbebegleitung ist ein Ehrenamt, bei dem es viel darum geht, schwerstkranken Menschen Zeit zu schenken. Es kann ein gewisser Balanceakt sein, einem fremden Menschen nahe zu kommen und sich gleichzeitig von der Situation abzugrenzen. Die LZ sprach mit dem Hospizdienst, welche Aspekte in der Schulung zum Sterbebegleiter berücksichtigt werden und welche Beweggründe eine der neuen Kurs-Absolventinnen hat, dieses Ehrenamt anzugehen.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?