Samstag , 3. Dezember 2022
Anzeige
Die Klassensprecher Jan Keller (25, links) und Ricardo Rossol (21) freuen sich auf zahlreiche Weihnachtskugeln und damit verbundene Spenden für die Kindertafel.

Gemeinsam gegen Kinderarmut

Uns geht es gut! Da sind sich die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse FSP II/1 der Berufsbildenden Schule (BBS) III Lüneburg – Abteilung Sozialpädagogik – einig. Doch das ist nicht selbstverständlich, nicht in Deutschland und auch nicht im Landkreis Lüneburg.

Lüneburg. Im Unterricht befasste sich die Klasse mit dem Thema Kinderarmut und fand heraus: 2019 waren laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung etwa 13,5 Prozent der Mädchen und Jungen in Lüneburg von Kinderarmut betroffen, das sind rund 1800 junge Menschen unter 18 Jahren. Den Schülern reichte es nicht aus, sich theoretisch mit dem Thema auseinanderzusetzen. Sie starteten eine Spendenaktion zugunsten der hiesigen Kindertafel.

5 Euro für eine Weihnachtskugel

Wer in diesen Tagen in der Lüneburger Innenstadt unterwegs ist, dem sind die zahlreichen Tannenbäume sicher aufgefallen, 200 an der Zahl, die das Lüneburger Citymanagement zur Verfügung gestellt hat (LZ berichtete). Für einen davon haben die angehenden Erzieherinnen und Erziehern der BBS III nun die Patenschaft übernommen.

Ab einer Spende von 5 Euro erhalten Spender eine Weihnachtskugel, die den Baum schmückt und auf Wunsch mit einer laminierten Namenskarte des Spenders versehen wird. Der Tannenbaum steht bis zum 6. Januar in der Großen Bäckerstraße zwischen den Schaufenstern von H&M und Depot, so lange läuft auch die Spendenaktion.

Spenden für Honorarkraft und Bewegungsangebote für Kinder

Die Kindertafel Lüneburg ist ein Angebot der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde. Eng vernetzt und ergänzt durch Angebote im Paul-Gerhardt-Haus und im Stadtteil erhalten Kinder und Eltern aus finanzschwachen Familien hier vielfältige Unterstützung. „Die Spenden sollen eingesetzt werden, um eine Honorarkraft einzustellen und Bewegungsangebote für Kinder anbieten zu können“, erzählen Jan Keller (25) und Ricardo Rossol (21), die Klassensprecher der FSP II/1.

Des Weiteren sollen Materialien wie Gymnastikbänder angeschafft werden. Die beiden Schüler sind überzeugt, dass das Geld bei der Kindertafel gut aufgehoben ist: „Gerade jetzt in der Weihnachtszeit sollten wir an Kinder und Jugendliche denken, denen es nicht so gut geht.“

Spendenaufruf in Gedichtform

Ihren Spendenaufruf haben die Schüler in ein Gedicht verpackt:

Lüneburg ist eine schöne Stadt

Doch werden hier nicht alle satt

Bei vielen Kindern knurrt der Magen

Das sind die Sorgen, die uns plagen

Zum Fest der Liebe nicht nur an uns denken

Sondern die Augen auf alle lenken

Dir und mir geht es gut

Gemeinsam gegen Kinderarmut

Wer das Projekt mit einer Spende unterstützen möchte, findet hier weitere Informationen.

Haben Sie auch ein Beispiel, das in diesen Zeiten Mut macht? Dann schreiben Sie eine E-Mail an Koordinatoren@landeszeitung.de, Stichwort „Mutmacher!“

Von Ruth Heume