Anzeige
Die Corona-Maßnahmen stressen besonders Familien, da Kinder viele soziale Kontakte verlieren. (Foto: Adobe Stock)

Online-Konferenz: Familien in der Krise

Lüneburg. Seit etwa einem Jahr stellt die Corona-Pandemie den Alltag auf den Kopf: Homeschooling und –office, kaum noch Freizeitangebote und eingeschränkte Kontakte belasten Kinder und Eltern gleichermaßen. „Wir wollen Antworten darauf finden, wo genau die Probleme liegen und welche Unterstützung Familien benötigen“, sagt Maret Bening, Gleichstellungsbeauftrage des Landkreises Lüneburg. Sie lädt deshalb gemeinsam mit dem Netzwerk „Starke Frauen Lüneburg“ am Mittwoch, 20. Januar, zwischen 16 und 18 Uhr zu einer regionalen Online-Konferenz ein.

In der Veranstaltung werden die Ergebnisse einer lokalen Umfrage zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie veröffentlicht. In den vergangenen Wochen hatten darin mehrere hundert Teilnehmende ihre Corona-Alltagserfahrungen detailliert beschrieben.

Frauen berichten über Erfahrungen

In welchen Bereichen es Möglichkeiten zur Verbesserung gibt, ist ein Diskussions-Schwerpunkt der Konferenz. Dabei wird auch auf bundesweite Erfahrungen geblickt. Im Anschluss berichten Frauen aus dem Kreis Lüneburg, wie sie die Herausforderungen in ihrem Unternehmen oder in ihrer Einrichtung bewältigen.

Die Zugangsdaten für die Videokonferenz am Mittwoch gibt es über die Gleichstellungsbeauftrage des Landkreises, maret.bening@landkreis-lueneburg.de. Die Ergebnisse der Familienumfrage werden nach der Konferenz auf der Seite www.landkreis-lueneburg.de/gleichstellungsbeauftragte veröffentlicht. lz