Sonntag , 4. Dezember 2022
Anzeige
Für den Neubau der Eisenbahnbrücke und die damit einhergehende Neugestaltung des Straßenraums werden immer wieder Sperrungen der Bleckeder Landstraße notwendig sein. (Foto: t&w)

Neubau der Eisenbahnbrücke läuft an

Lüneburg. Seit Jahren wurde der Neubau der Eisenbahnbrücke „Bleckeder Landstraße“ und die damit einhergehende Neugestaltung des Straßenraums und Verlegung der Kanalisation diskutiert. Nun soll es losgehen. Zu dem Gemeinschaftsprojekt bieten die Deutsche Bahn, die Stadt sowie die Abwasser, Grün & Lüneburger Service GmbH (AGL) am Mittwoch, 17. Februar, von 17 bis 19 Uhr eine Online-Bürgerinformation an auf: db-buergerdialog.de/bleckeder-landstrasse.

Die Projektpartner erläutern das Vorhaben und stehen für Fragen zur Verfügung. Am Montag, 22. Februar, berichten die Beteiligten dann im Bauausschuss über den Projektfortschritt und die Ergebnisse der Online-Bürgerinformation.

Im Februar beginnt die Deutsche Bahn auch mit der Konstruktion von Hilfsbrücken auf Bahngelände. Dafür sind Sperrungen der Bleckeder Landstraße erforderlich:

▶ von Donnerstag, 25. Februar, 7 Uhr bis Montag, 15. März, 12 Uhr

▶ von Montag, 22. März, 10 Uhr bis Samstag, 3. April, 12 Uhr.

Die AGL wird außerdem im Februar im Straßenbereich Lüner Damm, Bockelmannstraße, Beim Holzberg und der Bleckeder Landstraße Fäll- und Rodungsarbeiten vornehmen. Dies sind notwendige Vorbereitungsarbeiten für die Baustelle. Die Grünflächen werden wiederhergerichtet und nachbepflanzt. Der Kanalbau beginnt am Montag, 3. Mai, und dauert bis Ende 2022.

Zu den Straßensperrungen und Umleitungsstrecken informieren die Projektpartner auch auf ihren Internetseiten. Hintergründe zum Kanalbau und deren Ausführung gibt es auf der Internetseite der AGL.

https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/bleckeder-landstrasse (geht in Kürze online)

www.hansestadtlueneburg.de/bleckeder-landstrasse (geht in Kürze online)

www.agl-lueneburg.de

Die Eisenbahnbrücke, bei der einzelne Teile aus den Jahren 1877/1927 stammen, hat das Ende ihrer technischen Lebensdauer erreicht und muss daher erneuert werden. Auch künftig wird sie fünf Gleise haben. Der Neubau der Brücke steht nicht in Verbindung mit dem geplanten Ausbau zwischen Hamburg, Bremen und Hannover (Alpha-E). Während der Bauarbeiten ist immer wieder mit Einschränkungen sowie Staub und Lärm zu rechnen. Die Bahn wird rechtzeitig zu Fahrplanänderungen und Einschränkungen im Straßenverkehr informieren. Die Fertigstellung des Projektes ist für 2026 geplant, Investitionskosten rund 28 Millionen Euro.  lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.