Mittwoch , 30. November 2022
Anzeige

Schule fällt aus

Lüneburg. Wegen der extremen Witterungsbedingungen fällt am Montag, 8. Februar, die Schule in der Stadt und im Landkreis Lüneburg aus. Das meldet die Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen.

Eine Notbetreuung wird nun in dringlichen Fällen in den Schulen eingerichtet. Der Distanzunterricht findet statt. "Lassen Sie im Regelfall Ihre Kinder bitte zu Hause", bittet der Landkreis in einer Pressemitteilung. Die kurzfristige Absage am frühen Morgen gegen 5.50 Uhr kam zustande, weil es erst in der Nacht zu Schneeverwehungen auf vielen Straßen im Kreis gekommen war.

Schneeverwehungen vor allem nahe Amelinghausen

Der Landkreis hat sich gegen 5 Uhr für den Ausfall des Präsenzunterrichts entschieden, erklärt Pressesprecherin Katrin Holzmann, "weil die Situation im Landkreis Lüneburg sich über Nacht nicht entspannt hat. Maßgeblich ist die Frage: Kann die Sicherheit des Schülertransports gewährleistet werden? Dies war heute morgen nicht der Fall."

Insbesondere die Windverhältnisse waren und sind problematisch, so der Landkreis, weil sie an vielen Stellen zu gefährlichen Schneeverwehungen auf den Straßen - etwa in der Samtgemeinde Amelinghausen - führen. Die Lage ist in den einzelnen Gemeinden sehr unterschiedlich, eine Entscheidung muss aber immer für den gesamten Kreis getroffen werden.

Betroffen vom Schulausfall sind mittlerweile fast alle Städte und Landkreise in Niedersachsen, abgesehen von den Kreisen Cuxhaven, Stade und Emsland. saf