Anzeige
Das Team des Jugendtreffs – hier mit der hauptamtlichen Erzieherin Sarah Jöcks (links) sowie den beiden ehrenamtlichen Jugendgruppenleiterinnen Roxanne Rosenberg und Larissa Pust – ist mit vielen Online-Aktionen für seine Jugendliche da. (Foto: vbm)

Eine spezielle Herausforderung

Neetze. Jugendliche und Kinder treffen die Auswirkungen der Corona-Pandemie besonders hart. „Immer wieder lang geschlossene Schulen, stark eingeschränkte Alltags- und Freizeitgestaltung und reduzierte soziale Beziehungen zu Freunden sind für viele arg belastend“, sagt Diplom-Sozialpädagoge Maik Peyko. Er und sein Team vom Jugendtreff Neetze bekommen das „hautnah“ mit. Zwar kann die von Maik Peyko geleitete Einrichtung seine Türen aktuell nicht öffnen, sie hat aber durch neu geschaffene Kontaktformen und kreative, digitale Angebote den Zugang zu ihren Jugendlichen. „Wir wollen schließlich weiterhin für sie da sein, denn das ist gerade jetzt sehr wichtig.“

So gibt es mittlerweile neben einer Online-Jugendsprechstunde auf sozialen Seiten im Internet des Jugendtreffs – zum Beispiel auf Instagram und Facebook – immer wieder unterschiedliche Mitmach-Videos. Das Angebot reicht vom Herstellen von Knete oder Schneekugeln, dem Bau von Vogelhäusern bis hin zum Ausprobieren von Kochrezepten. „Dazu haben wir regelmäßige Live-Übertragungen aus dem Treff“, sagt Maik Peyko. „Die Kinder und Jugendlichen können hier direkt Fragen oder Anmerkungen sowie Wünsche an uns stellen.“

Challenge, Rätsel und Aktionen für draußen

Das große Thema in den Gesprächen sei häufig die aktuelle Situation durch den noch bis 7. März gültigen Lockdown und die Einschränkung durch die Corona-Regeln. „Viele Kinder und Jugendliche vermissten ihre Freunde, andere Kontakte, ihr Vereinsangebot oder einfach das unbeschwerte Einkaufen in der Stadt.“

Um eine spannende Alternative zur möglichen Langeweile zu sein, haben der Jugendpfleger und sein Team mit Kathrin Kampka, Verena Gnibba, Charlotte Karbach und Sarah Jöcksauch für die kommenden Wochen für Kinder und Jugendliche aus Neetze, aber auch aus anderen Bereichen der Ostheide Online-Angebote vorbereitet. So gibt es auf jugendpflege_net bei Instagram und der Jugendtreff-Präsenz bei Facebook mittwochs eine besondere „Challenge“ mit coolen Herausforderungen zum Mitmachen. Freitags werden Rätsel und Aktionen für draußen für die ganze Familie angeboten. „Beide Tage werden begleitet und umgesetzt von unseren aktuellen angehenden Erzieherinnen Alina Leer und Angelina Jurisch“, sagt der Sozialpädagoge.

Pläne für die Osterferien

Darüber hinaus findet am Dienstag, 2. März, ein Webinar zum Thema Kinder- und Jugendrat in Neetze statt. „Hier können sich alle ab 6 bis 15 Jahren mit Erlaubnis ihrer Eltern bei uns anmelden und registrieren. Wir informieren über das Projekt und die Möglichkeiten, wie sich die Jugend in der Gemeinde beteiligen kann“, sagt Maik Peyko.

Sofern es die Corona-Regeln zulassen, plant der Jugendtreff ein kleines Osterferienprogramm unter dem Motto: „Alles kann draußen, aber nichts muss!“. „Wir haben uns schon erste Aktionen wie einen Waldtag oder eine Longboard-Tour an der Elbe überlegt“, sagt Maik Peyko. Das Osterferienprogramm wird ab 10. März online auf den Seiten der Jugendpflege Neetze veröffentlicht.

Eingehende Informationen zu den Angeboten oder Anmeldungen zu den Online-Aktionen gibt es unter jugendpflege-neetze@familienwerk.de oder bei Jugendpfleger Maik Peyko, (05852) 951311.

Von Marcel Baukloh

Bausätze werden verschenkt

Der Jugendtreff Neetze verschenkt zum Selberbauen 20 Insektenhotel-Bausätze, die von der Bingo-Umweltstiftung kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. „Wer mit machen möchte, kann sich bis zum 7. März bei uns für die Aktion ,Grünes Jugendzentrum‘ anmelden“, sagt Maik Peyko. Mitmachen können alle aus Neetze, der Ostheide, Bleckede und Amt Neuhaus. „Wir liefern das Insektenhotel mit Maske und Abstand aus.“

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.