Samstag , 3. Dezember 2022
Anzeige
Demo gegen Kinderarmut
An der Münze stehen die Schoko-Nikolause aufgereiht zur Demo gegen Kinderarmut. (Foto: t&w)

Aktion gegen Kinderarmut

Eigentlich haben sie in der Weihnachtszeit ihren großen Auftritt, doch am vergangenen Sonnabend sorgten rund 100 Schoko-Nikolause für Aufmerksamkeit in der Straße an der Münze/Ecke Markt. Dort gehörten sie zu einer Aktion der Lüneburger Gruppe von terre des hommes.

Lüneburg. Rund 100 Schoko-Nikolause hatten sich am Sonnabend in Reih und Glied An der Münze aufgestellt. Sie trugen kleine Schilder mit Slogan wie "Mach mal was gegen Kinderarmut" oder "Du, hungernden Kindern kannst Du helfen". Organisiert hatte die Nikolaus-Demo die Lüneburger Gruppe von terre des hommes, die sich einmal mehr für Kinder in Not einsetzt und mit der Aktion um Spenden bat.

An 120 Orten in Deutschland engagieren sich Ehrenamtliche für terre des homme. Das Hilfswerk hat sich zur Aufgabe gemacht, "auf die Situation von Kindern und ihren Familien in armen Ländern hinzuweisen und sie über Partnerorganisationen zu unterstützen", sagt Katrin Schultheiß von der Lüneburger Gruppe. In Zeiten der Pandemie habe sich die Lage für Kinder in manchen Ländern noch weiter verschlechtert.

"Bildung ist der Weg aus der Armut"

In Mumbai/Indien werden zum Beispiel über eine einheimische Initiative Familien unterstützt, deren Väter als Tagelöhner oder Bauarbeiter arbeiten und die aufgrund der Pandemie keine Arbeit haben. "Wir möchten verhindern, dass Kinderarbeit die Folge ist." Neben Nahrungsmitteln werden auch Medikamente und Hygieneartikel verteilt, "und unsere Projektpartner informieren auch über Maßnahmen zum Schutz gegen das Virus".

Kinder, die in vielen Ländern in armen Verhältnissen leben, hätten es während der Pandemie besonders schwer. Nicht nur, dass es oft am Nötigsten mangelt, sie können auch nicht die Schule besuchen. Gerade Mädchen seien in dieser Situation Opfer von Gewalt und Zwangsheirat oder dem Kinderhandel ausgeliefert. "Bildung ist der Weg aus der Armut. Deshalb sorgen unsere Projektpartner dafür, dass es Möglichkeiten der digitalen Beschulung gibt", berichtet Katrin Schultheiß.

Die Nikolause sorgten nicht nur für Aufmerksamkeit An der Münze, auch mancher Euro landete in der Spendendose. Sie haben außderdem in einem Schaufenster des Böllhauses sowie in einem Geschäft am Sande Stellung bezogen, um das Thema Kinderrechte in den Blickpunkt zu rücken. Weitere Infos zu terre des hommes sowie dem Spendenkonto der Lüneburger Gruppe gibt es unter www.tdh-ag.de/lueneburg.html

Von Antje Schäfer

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.