Anzeige
Anke Dinsing (l.) und Ilse Thiemann.
Anke Dinsing (l.) und Ilse Thiemann. (Foto: be)

Bürgerbus beendet Corona-Pause

Amelinghausen. Wenn auch noch vorerst mit angezogener Handbremse beim Angebot: Der Bürgerbus Amelinghausen rollt wieder und transportiert Passagiere. Start ist am Dienstag, 2. Juni. Doch die Corona-Pandemie, wegen dieser ruhte der Betrieb bereits seit Mitte März, macht nach wir vor einige Einschränkungen nötig.

„Wir werden kein Risiko eingehen, weder für Fahrgäste noch für Fahrer“, sagt Anke Dinsing, Schriftführerin beim Verein Bürgerbus Samtgemeinde Amelinghausen.

Sie wie auch die neun Fahrer freuen sich darauf, dass es wieder losgeht und „wir wieder für die Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde Amelinghausen unterwegs sein können“.

Fahrgast muss einen Mundschutz tragen

Unter den vorgeschriebenen Hygieneauflagen wird es noch nicht in den Vollbetrieb gehen, doch ein eingeschränktes Angebot sei möglich, erklärt sie.

Fahrtermine werden ausschließlich nur für Arztbesuche vergeben, um der Dringlichkeit gerecht zu werden. „Touren beispielsweise zum Einkaufen oder zum Bahnhof bieten wir momentan nicht an.“ Es kommt lediglich der geräumige VW Bus aus dem Fuhrpark zum Einsatz, weil in diesem Fahrer und Passagier ausreichend Abstand halten können. „Der Fahrgast muss in der Lage sein, ohne Hilfe durch den Fahrer selbstständig in den Bus ein- und auszusteigen, um die Abstandsregel einhalten zu können“, erklärt sie. Es werde immer nur eine Person im hinteren Wagenteil befördert, plus einem Familienangehörigen bei Bedarf. Ganz wichtig: Der Fahrgast muss einen Mundschutz tragen. Auch die Chauffeure schützen sich und andere, wenn sie etwa die Gebühr beim Passagier kassieren: „Unsere Fahrer sind dann mit Plexiglasschilden fürs Gesicht ausgestattet.“ Während der Fahrt dürften sie diese jedoch nicht tragen, berichtet sie.

Fahrer werden gesucht

Es wird zunächst nur eine Fahrt am Vormittag vergeben. „Für den Nachmittag planen wir das auch, aber noch nicht jetzt. Nach jeder Fahrt werden wir den gesamten Bus desinfizieren.“

Damit der Verein planen kann, wird sein Büro am Dienstag, 2. Juni, von 9 bis 12 Uhr, und ab Mittwoch, 3. Juni, zu den gewohnten Zeiten (montags bis donnerstags von 9 bis 10 Uhr) telefonisch unter (04132) 93 34 830 erreichbar sein.

„Wir freuen uns, wenn der Bürgerbus weitere Unterstützung bekommen würde. Wir suchen nämlich noch Fahrer, die Spaß an diesem Ehrenamt haben“, sagt Anke Dinsing.

Von Stefan Bohlmann