Anzeige
Bis zu zehn Menschen aus drei Haushalten dürfen sich ab Donnerstag wieder treffen - solange die Inzidenz unter 35 liegt. (Foto: Pixabay)

Lockerungen für den Landkreis Lüneburg

Lüneburg. Bis zu zehn Personen aus drei Haushalten dürfen sich ab Donnerstag treffen, Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt. Dieser kleine Schritt in Richtung Normalität wird im Landkreis Lüneburg am Donnerstag offiziell gegangen.

"Seit Anfang des Monats liegt die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Lüneburg stabil unter 30", heißt es in einer Mitteilung des Landkreises. "Das ermöglicht den Menschen hier in der Region einen kleinen Schritt in Richtung Lockerung." Diese Regelung gilt allerdings nur für Bewohnerinnen und Bewohner des Landkreises Lüneburg und für Menschen, die ebenfalls aus einer Region mit einem Inzidenzwert unter 35 kommen.

Einige Nachbarkreise über 35

Aktuell gilt diese Lockerung also zum Beispiel für Besuch aus den Landkreisen Lüchow-Dannenberg oder Heidekreis, nicht aber für Menschen aus Harburg-Land oder Uelzen. In Landkreisen mit höherer Inzidenz sind nach wie vor nur bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten erlaubt. Die Allgemeinverfügung des Landkreises wird am Donnerstag veröffentlicht. Sie findet sich im Internet unter corona.landkreis-lueneburg.de.

„Freunde und Familie zu treffen, danach sehnen wir uns alle“, sagt Landrat Jens Böther in der Pressemitteilung. „Dass dies nun in einem etwas großzügigeren Rahmen möglich ist, freut mich sehr." Gleichzeitig appelliert der Verwaltungschef an die Bürgerinnen und Bürger, mit der neuen Situation behutsam umzugehen. „Die Menschen im Landkreis Lüneburg verhalten sich vorbildlich. Gleichzeitig aber breiten sich neue Virus-Mutationen aus, die wesentlich ansteckender als das Stammvirus sind – wir müssen also vorsichtig bleiben.“ saf