Anzeige
Fridays for Future
Beim globalen Klimastreik der Bewegung „Fridays for Future“ werden am Freitag rund 500 Teilnehmer erwartet. Foto: t&w)

Große Klima-Demo in der Innenstadt

Lüneburg. Unter dem Motto „Alle für 1,5“ ruft die Bewegung „Fridays for Future“ für Freitag zum globalen Klimastreik auf. Auch in Lüneburg wird es Protest geben. Der sorgt zudem für Beeinträchtigungen des Verkehrs.

Die Aktivisten – erwartet werden rund 500, alle müssen eine Maske tragen und auf den Mindestabstand achten – wollen zwischen 11 und 14.30 Uhr für eine konsequentere Klimapolitik auf die Straße gehen, Start ist auf dem Platz Am Sande, der bis 16 Uhr für Busse, andere berechtigte Fahrzeuge sowie für Fahrräder gesperrt ist. Von dort bewegt sich die Gruppe an St. Johannis vorbei durch die Ilmenaustraße über Am Berge/Rosenstraße/An den Brodbänken zum Marktplatz, weiter über Am Ochsenmarkt, Neue Sülze, Lambertiplatz, Wallstraße und Rote Straße wieder zum Sand. Die Stadt hat die Versammlung unter strengen Auflagen genehmigt, auch wenn sie eine stationäre Versammlung bevorzugt hätte.

Fridays-Aktivist Vincent Gewert sagt: „Die Klimakrise betrifft schon heute Tausende Menschen weltweit, vor allem im Globalen Süden. Nach dem letzten Corona-Jahr darf die Zerstörung nicht weitergehen und Emissionen steigen - wir müssen jetzt Veränderung starten.“ lz