Donnerstag , 6. Oktober 2022
Anzeige
Polizei
Rauschgift ist in immer breiteren Bevölkerungsschichten ein Thema. Regelmäßig werden Autofahrer bei Kontrollen unter dem Einfluss von Drogen erwischt. (Foto: AdobeStock)

Weißes Pulver vom Pizzadienst

Pizzabringdienste und Friseurläden, die vor allem der Wäsche von Drogengeld dienen, straffe Strukturen im Rauschgifthandel, eine bestens organisierte Clankriminalität - Lüneburgs Polizei will diese Art der Verbrechensform jetzt mit einer neuen Sondereinheit bekämpfen. Das gaben der Leiter der Polizeiinspektion Lüneburg, Jens Eggersglüß, und Kripochef Steffen Grimme am Mittwoch bekannt. Für die neue Ermittlungsgruppe soll es zusätzliches Personal geben. Denn auch wenn es mancher nicht wahrhaben wolle, "es gibt auch hier in Lüneburg tiefe Strukturen der organisierten Kriminalität", sagt Grimme.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.