Donnerstag , 23. September 2021
Das Silofahrzeug überrollte am Straßenrand eine Ampel und mehrere Blumenkübel. (Foto: be)

Tanklastzug rutscht bei Adendorf von der Straße

Adendorf. Nichts ging mehr am Dienstag auf der Artlenburger Landstraße in Höhe der Adendorfer Dorfstraße: Gegen 14.30 Uhr war ein Fahrer aus Brietlingen kommend mit seinem Tanklastzug nach rechts von der Bundesstraße 209 geschlittert. Vor dem dortigen Laminat- und Parkett-Handel rammte er einen Ampelmast und mehrere Blumenkübel zur Seite. „Glücklicherweise landete er nicht in dem Geschäft“, sagte Polizeisprecherin Antje Freudenberg.

Der 42-jährige Brummifahrer wurde in dem Führerhaus des Lasters eingeklemmt, die Feuerwehr befreite den Mitarbeiter einer im Landkreis Uelzen beheimateten Spedition. Er habe benommen gewirkt. Zwar sei die Ursache des Unfalls noch nicht geklärt, aber die Ermittler gehen auch der Frage nach, ob gesundheitliche Gründe beziehungsweise die Einnahme von Medikamenten eine Rolle gespielt haben könnten.

Aus dem Lkw waren Öl und andere Betriebsstoffe ausgetreten, sodass zunächst die Feuerwehr und später Mitarbeiter des Bauhofs zum Abstreuen anrückten und dann die Fahrbahn reinigten. Auf der Straße lagen zudem Trümmer der Blumenkästen und des Sattelzuges, auch deshalb musste die Straße für Stunden gesperrt werden. Die Polizei leitete den Verkehr später so gut es ging einspurig und im Wechsel an der Unfallstelle vorbei. Der Sachschaden geht in die Tausende. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Mittwoch in der LZ.