Lösegrabenwehr
Das Lösegrabenwehr muss umfassend saniert werden. Der Beginn der Arbeiten ist für Mitte April geplant, die Fertigstellung für Juli dieses Jahres (Foto: Hansestadt Lüneburg)

Dauerbaustelle am Lösegrabenwehr

Lüneburg. Die Stadt Lüneburg lässt das Lösegrabenwehr für rund 1,7 Millionen Euro sanieren. Die beauftragte Firma hat nun damit begonnen, die Baustelle einzurichten. Diese vorbereitenden Arbeiten werden noch bis Ende der Woche dauern. In dieser Zeit kann es zu kurzfristigen Einschränkungen für Fußgänger und Radfahrer kommen. Das Wehr ist grundsätzlich aber noch passierbar.

Das ändert sich ab Montag, 19. April, wenn die eigentliche Sanierung beginnt. Die Wehranlage ist dann vollgesperrt – für mindestens drei Monate. Über die gesamte Bauzeit wird der Radweg am Lösegraben zwischen der Altenbrückertorstraße und dem Lösegrabenwehr immer mal wieder gesperrt. Umleitungen für Radfahrer und Fußgänger sind ausgeschildert.

Während der Sanierung ist ab dem 19. April auch die Kanuanlegestelle gegenüber Schröders Garten nicht mehr erreichbar. Ein Ersatzsteg wird direkt hinter der Wandrahmbrücke, am Wandrahmpark, eingerichtet, teilt die Stadtverwaltung mit. lz