Mittwoch , 30. November 2022
Anzeige
Jörn Hedder (links) plant ein 5000 Quadratmeter großes „Rückzugsgebiet“ für Tiere und Insekten in Amelinghausen. Unterstützt wird er dabei vom Vorsitzenden der Kreisjägerschaft, Christian Voigt. (Foto: phs)
Jörn Hedder (links) plant ein 5000 Quadratmeter großes „Rückzugsgebiet“ für Tiere und Insekten in Amelinghausen. Unterstützt wird er dabei vom Vorsitzenden der Kreisjägerschaft, Christian Voigt. (Foto: phs)

Ein Zuhause für Tiere und Insekten

Zwischen Luhe und Lopau, wo noch bis vor wenigen Wochen zwei verwilderte Fischteiche versteckt lagen, will der Amelinghausener Landwirt Jörn Hedder ein Refugium für Tiere, Pflanzen und Insekten schaffen. Das Renaturierungsprojekt nimmt auch langsam Formen an. Einziger Knackpunkt: die Kosten.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.