Sonntag , 4. Dezember 2022
Anzeige
Pflegeteam der Memory-Station.
Ein Bild aus Zeiten vor der Pandemie zeigt das Team der Memory-Station, das nun für den Wettbewerb "Deutschlands beliebteste Pflegeprofis" nominiert ist. (Foto: privat)

“Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“: Lüneburger Team nimmt an Wettbewerb teil

Um die wichtige Arbeit von Pflegerinnen und Pflegern wertzuschätzen, wurde 2017 der Wettbewerb "Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ ins Leben gerufen. In diesem Jahr nimmt auch ein Team aus Lüneburg daran teil. Neben einem Sieg auf Landesebene winkt den Pflegekräften auch eine bundesweite Platzierung – wenn genügend Menschen für sie abstimmen.

Lüneburg. "Unbeschreiblicher Teamzusammenhalt", "Arbeiten auf einer Ebene ohne Allüren einzelner" und "Jeder sehr empathisch und eher ein Kumpel als Pfleger gegenüber den Patienten": Schon über diese Beschreibung und die damit zusammenhängende Nominierung dürfte sich das Team der Memory-Station des Städtischen Klinikums Lüneburg gefreut haben. Sie wurden für den bundesweiten Wettbewerb „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ angemeldet und hoffen nun auf viele Stimmen.

Heimlich angemeldet vom Lebensgefährten

Initiiert wurde der Wettbewerb im Jahr 2017 von dem Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV-Verband). Dieser hat sich auf die Fahne geschrieben, auf die Bedeutung von guter Pflege in den Bereichen Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflege sowie Altenpflege aufmerksam zu machen – helfen soll dabei der Wettbewerb. Für den diesjährigen Contest nominiert wurde das Team, das sich um demenziell Erkrankte kümmert, von Jan aus Artlenburg – und der ist zumindest der pflegerischen Leiterin Diana Schnitzer kein Unbekannter.

"Jan ist mein Lebensgefährte", sagt sie, beteuert aber im nächsten Satz: "Ich habe aber wirklich nichts davon gewusst, er hat uns heimlich angemeldet. Ich war total überrascht, als ich davon erfahren habe." Ihr Partner sei von der Arbeit ihres Teams beeindruckt gewesen, bei der Anmeldung des Teams schrieb er in dessen Portrait: "Allen Widrigkeiten zum Trotz werden klasse Lösungen gefunden.

Hier werden Covid-19-Risikopatienten sicher durch die Pandemie betreut mit Hingabe und Aufopferung von jedem Pfleger*in." Diese Leistung müsse gewürdigt werden – und zwar "nicht mit Klatschen und Versprechungen, sondern mit diesem öffentlichkeitswirksamen Preis".

Würdigung der täglichen Arbeit

Für das zwölfköpfige Team, das erst seit 2019 zusammenarbeitet, bedeutet die Nominierung eine Würdigung ihres täglichen Einsatzes, betont Schnitzer: "Wir haben hier auf der Station zwar auch viele fröhliche und lustige Momente, aber es ist für uns alle auch sehr anstrengend."

Um so schöner sei es nun, dass sie von allen Seiten des Klinikums Unterstützung für die Teilnahme bekämen. "Zwar ist das ein Wettbewerb für Pflegekräfte, aber wir treten für unser ganzes Team an. Das ist ja noch viel größer und jeder Einzelne ist daran beteiligt, dass hier alles so gut klappt."

Abstimmung läuft bis zum 31. Mai

Seit dem 3. bis einschließlich 31. Mai findet nun die erste Online-Abstimmung statt, bei der die 16 Landessiegerinnen und -sieger ermittelt werden. Die regionalen Preisverleihungen finden dann im Juli und August 2021 statt.

Doch damit ist noch nicht Schluss: Die zweite Runde startet im November – nach vier Wochen stehen dann die drei Bundessieger fest. Auf die Erstplatzierten warten 2000 Euro, der zweite Platz kann sich über 1000 Euro freuen, die Drittplatzierten erhalten 500 Euro.

Abgestimmt werden kann unter www.deutschlands-pflegeprofis.de

Von Lilly von Consbruch

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.