Mittwoch , 22. September 2021
Wenn die Party vorbei ist, bietet sich ein abstoßendes Bild. Die Straßen und das Ilmenau-Ufer sind voll mit Müll, In den Hauseingängen stinkt es nach Erbrochenem, Anwohner müssen Kothaufen auf den Treppenstufen beseitigen. (Foto: t&w)
Wenn die Party vorbei ist, bietet sich ein abstoßendes Bild. Die Straßen und das Ilmenau-Ufer sind voll mit Müll, In den Hauseingängen stinkt es nach Erbrochenem, Anwohner müssen Kothaufen auf den Treppenstufen beseitigen. (Foto: t&w)

Sauftourismus zum Stint

Die Situation in Lüneburgs Kneipenviertel am Stint eskaliert: Hunderte Feierwütige feiern im Wasserviertel Alkoholexzesse. Zurück bleiben Müllberge und Erbrochenes in den Straßen, vollgekotete Hauseingänge und zerschlagene Scheiben. Anlieger wenden sich mit einem Hilferuf an Oberbürgermeister Ulrich Mädge.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.