Mittwoch , 30. November 2022
Anzeige

Abwasser-Alarm an der Lüner Rennbahn

Lüneburg. Abwasser ist im Bereich der Lüner Rennbahn aus der Erde getreten und in einen Fischteich geflossen, nachdem eine Druckrohrleitung an einer lokalen Leckstelle geplatzt war. Laut einer Pressemitteilung der Stadt Lüneburg waren Mitarbeitende der Abwasser, Grün und Lüneburger Service GmbH (AGL) sowie des Bereichs Umwelt sofort vor Ort. Sie nahmen Wasserproben und begutachten den Schaden. Der Pächter der Fischteiche, ein Angelverein, ist ebenfalls bereits vor Ort vertreten und hat den Teich umgehend gesperrt.

Die Geruchsbelästigung ist enorm. Vier Saugfahrzeuge sowie Notfallpumpen sind im Einsatz, um das anfallende Abwasser aufzunehmen. Die Reparatur der Leckstelle ist bereits veranlasst und kann voraussichtlich gegen 14 Uhr starten. Mit Ölsperren und Booten soll ein Fettfilm vom Teich entfernt werden. Dabei unterstützt auch die Feuerwehr.

Wasserproben werden im Labor der Kläranlage untersucht

Eine Gewässeranalytik soll einen ersten Eindruck davon geben, wie sehr das Wasser belastet wurde. Dazu werden die entnommenen Wasserproben im Labor der Kläranlage untersucht.

Die geplatzte Druckrohrleitung geht von einer Abwasserdruckstation der AGL ab, die sich südöstlich der Industriebahnbrücke in der Vrestorfer Heide befindet. Diese Station sammelt das gesamte Abwasser der Vrestorfer Heide und pumpt es unter der A39 hindurch zur Kläranlage.