Der Streit um die drei Haltepunkte in den Lüneburger Ortsteilen Rettmer (Foto), Oedeme und Häcklingen ist voll entbrannt. (Foto: be)
Der Streit um die drei Haltepunkte in den Lüneburger Ortsteilen Rettmer (Foto), Oedeme und Häcklingen ist voll entbrannt. (Foto: be)

Aus Solidarität mit den Menschen auf dem Lande

Die neue Studie zur Reaktivierung der Bahnstrecke Lüneburg-Amelinghausen ist noch nicht einmal veröffentlicht, da ist der Streit um die drei Haltepunkte in den Lüneburger Ortsteilen Rettmer, Oedeme und Häcklingen voll entbrannt. Während örtliche Bürgermeister, Ortsvorsteher und Anwohner die drei Stopps ablehnen, hält der Landkreis sie für unerlässlich.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.