Anzeige
Die Richter des Bundesgerichtshofes blicken in jüngster Zeit kritisch auf Urteile aus Lüneburg, verlangten bei vieren Nachbesserungen.

BGH geht mit Lüneburg hart ins Gericht

Werden Straftäter vom Lüneburger Landgericht verurteilt, haben sie die Möglichkeit der Revision. Dann entscheidet der Bundesgerichtshof, ob alles nach den Buchstaben des Gesetzes ablief. Falls nicht, werden die Verfahren neu aufgerollt. Das passiert nun gleich vier Mal.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.