Dienstag , 6. Dezember 2022
Anzeige
Jan-Hendrik Kramer (l.) wird Nachfolger von Rolf Sauer als Geschäftsführer der Psychiatrischen Klinik Lüneburg. (Foto: Anne Meyer)
Jan-Hendrik Kramer (l.) wird Nachfolger von Rolf Sauer als Geschäftsführer der Psychiatrischen Klinik Lüneburg. (Foto: Anne Meyer)

Neuer Klinik-Chef ist erst 34

Die Psychiatrische Klinik in Lüneburg hat einen neuen Chef. Der ist gerade einmal 34 Jahre alt. Er löst den bisherigen Geschäftsführer Rolf Sauer ab. Ganz abtreten wird der aber noch nicht.

Lüneburg. Die Psychiatrische Klinik Lüneburg bekommt einen neuen Chef. Ab 1. September wird Jan-Hendrik Kramer als Geschäftsführer Nachfolger von Rolf Sauer. Die Auswahlkommission und der Aufsichtsrats der Klinik hatten sich für den 34-Jährigen ausgesprochen, dieser Empfehlung schloss sich am Donnerstag der Verwaltungsausschuss der Stadt Lüneburg an. Zugleich sprach der Ausschuss eine entsprechende Weisung an die Gesellschafterversammlung als letztes beteiligtes Gremium aus, teilten Stadt und Gesundheitsholding am Abend mit.

Jan-Hendrik Kramer ist in Emden aufgewachsen. Der Betriebswirt mit dem Schwerpunkt Krankenhausmanagement hat unter anderem am Klinikum der Universität München gearbeitet, ist seit April 2017 aber auch schon in Lüneburg tätig. Er verantwortete zunächst die Stabsstelle Strategische Unternehmensentwicklung der Gesundheitsholding Lüneburg, seit April 2020 leitet er deren Geschäftsbereich Unternehmens- und Organisationsentwicklung. Er sei auch intensiv an den Planungen und Abstimmungen für den Neubau zur Zentralisierung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie beteiligt gewesen, kenne also eines der größten Zukunftsprojekte der Klinik schon von Beginn an, skizziert Sauer die jüngste Tätigkeit seines Nachfolgers, der verheiratet und Vater einer Tochter ist. „Ich freue mich auf die künftige Zusammenarbeit im Team der Gesundheitsholding“, sagt Sauer, der bei der Gesundheitsholding, unter deren Dach die Klinik firmiert, weiterhin Geschäftsführer bleibt.

Der ehemalige Stadtkämmerer Rolf Sauer ist seit dem Kauf des damaligen Niedersächsischen Landeskrankenhauses und der Gründung der Psychiatrischen Klini im Jahr 2007 Geschäftsführer der Klinik und der Gesundheitsholding.

OB Ulrich Mädge wertet die Personalie auch als Entlastung für Sauer: „Verwaltung und Aufsichtsräte waren mit Rolf Sauer in den vergangenen Monaten im intensiven Austausch, um den Prozess der Neuaufstellung zu besprechen. Die Gesundheitsholding hat sich seit 2007 unglaublich entwickelt, übernimmt als Dachorganisation für inzwischen neun Töchter immer mehr zentrale Aufgaben. Beide Geschäftsführungen in einer Person weiterzuführen, wird den veränderten Erfordernissen nicht mehr gerecht. Dank der Bereitschaft Rolf Sauers, die Gesundheitsholding noch bis Ende Mai 2023 zu führen, können wir den Übergang optimal und in Ruhe gestalten.“ lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.