Der Salzstock Gorleben ist nicht mehr im Rennen bei der Suche nach einem Atommüll-Endlager in Deutschland. Doch nun soll nur 18 Kilometer von Lüneburger entfernt untersucht werden, wie man die Sicherheit von Salzstöcken bemessen kann. (Foto: A/feu)

Pilotprojekt schürt Atom-Ängste

Aufregung in der Endlagersuche: Der Bund plant im Landkreis Harburg ein Pilotprojekt, bei dem Methoden zur Bewertung der Endlagersicherheit von Salzstöcken entwickelt werden sollen – 18 Kilometer von Lüneburg entfernt.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.