Anzeige
Andrea Szymanski. (Foto: privat)
Andrea Szymanski. (Foto: privat)

Andrea Szymanski will den Chefsessel

Andrea Szymanski möchte Chefin im Melbecker Rathaus werden. Die Grünen-Politikerin hat klare Vorstellungen davon, wie sie als Samtgemeindebürgermeisterin die Politik verändern will.

Melbeck. Bei der Kommunalwahl in Melbeck gibt es eine neue Herausforderin: Andrea Szymanski (59) möchte Nachfolgerin von Samtgemeindebürgermeister Peter Rowohlt werden. Die Grünen-Kandidatin strebt einen Politikwechsel an. „Erfolgreiche Kommunalpolitik sollte sich nicht nur durch Baugebiets- und Gewerbegebietsausweisungen definieren, sondern müsse sich auch daran messen lassen, welchen Stellenwert sie den Bedürfnissen der Bürgerinnen beimisst“, schrieb die Kandidatin. Dazu brauche es transparente politische Prozesse und den Aufbruch in eine neue Form der Politik.

Andrea Szymanski ist Mutter von drei Kindern und lebt seit 16 Jahren in Deutsch Evern. Sie hat sich neben ihrer beruflichen Tätigkeit in vielen Bereichen ehrenamtlich engagiert. Sie ist Mitinitiatorin der Aktion „Deutsch Evern blüht auf“ und Beraterin im Bau,-Planungs – und Umweltausschuss der Samtgemeide Ilmenau. Hier habe sie Einblicke in die Kommunalpolitik bekommen, die sie „geradezu auffordern“, sich politisch noch intensiver zu engagieren.

Als Samtgemeindebürgermeisterin sei es möglich, 29aktiv, zusammen mit den Gemeinderäten, an dem dringend benötigten Um,- und Ausbau der Infrastruktur zu arbeiten. Die desolate Kinderbetreuung in der Samtgemeinde sei ein zentrales Thema. lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.