Donnerstag , 29. September 2022
Anzeige
An der Niendorfer Straße wartet derzeit noch die marode Ilmenauhalle auf einen möglichen Abriss, soll – nach derzeitigem Planungsstand – eine neue Halle entstehen, die sich in drei Felder teilen lässt, mitsamt Tribüne für rund 150 Personen und einem Schießstand mit vier bis fünf Bahnen. (Foto: t&w)
An der Niendorfer Straße wartet derzeit noch die marode Ilmenauhalle auf einen möglichen Abriss, soll – nach derzeitigem Planungsstand – eine neue Halle entstehen, die sich in drei Felder teilen lässt, mitsamt Tribüne für rund 150 Personen und einem Schießstand mit vier bis fünf Bahnen. (Foto: t&w)

Neue Halle für Bienenbüttel: Experte soll Möglichkeiten aufzeigen

Zweifel an der Standortwahl für das neue Mehrzweckzentrum in Bienenbüttel haben die Politik dazu bewogen, einen Experten zurate zu ziehen. Prof. Dr. Matthias Kathmann soll den Mitgliedern des Arbeitskreises helfen, Möglichkeiten und Mehrkosten besser bewerten zu können.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.