Protest vor dem Ledergeschäft Ackermann gegen die Schlachtung und Verwertung von Tieren: Anastasia Köhler (von links), Elsa Wittenberg, Detlef Hilgendorf und Maja Bethmann von PETA. (Foto: t&w)

Protest gegen Leder-Waren

Lüneburger Tierschutzaktivisten von Peta finden, Leder-Produkte sollten nicht mehr produziert werden. Denn für Leder werden extra Kühe geschlachtet – nicht nur als Abfallprodukt der Fleischverarbeitung. Das Ledergeschäft Ackermann hält dagegen, in der Manufaktur würden besondere Standards eingehalten. Ein grundsätzlicher Konflikt.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.