Anzeige
Wie groß der Widerstand gegen die Pläne des Coca-Cola-Konzerns ist, zeigte sich Anfang Februar bei der Demonstration gegen den Pumpversuch am Brockwinkler Weg. (Foto: A/be)
Wie groß der Widerstand gegen die Pläne des Coca-Cola-Konzerns ist, zeigte sich Anfang Februar bei der Demonstration gegen den Pumpversuch am Brockwinkler Weg. (Foto: A/be)

Im Kampf um das Wasser denkt das Land um

Der Landkreis Lüneburg muss entscheiden, ob der Coca-Cola-Konzern einen dritten Brunnen betreiben darf und ob Landwirte mehr Grundwasser entnehmen dürfen. Bisher geschah das auf Grundlage alter Daten. Doch nun hat das Land Niedersachsen dem Druck auch aus Lüneburg nachgegeben – und will künftig für Genehmigungen auf aktuelle Daten setzen.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.