Mittwoch , 22. September 2021
Suche in der Abenddämmerung auf der Elbe: Ein Kajakfahrer war nahe Hohnstorf gekentert. (Foto: Feuerwehr)

Erfolgreiche Suche nach gekentertem Kajakfahrer auf der Elbe

Hohnstorf. Großeinsatz auf der Elbe für Feuerwehr und Rettungsdienst auf der Elbe. Ein Kajakfahrer war nahe Hohnstorf gekentert und kämpfte im Wasser ums Überleben. Doch alles ging gut aus.

Die Feuerwehren aus Artlenburg, Hohnstorf und Bleckede machten sich auf die Suche. Der Rettungshubschrauber Christoph 29 wurde aus Hamburg nach Hohnstorf entsandt und suchte die Elbe aus der Luft ab. Nach zirca 30 Minuten kam die erlösende Nachricht. Die Polizei hat den Kajakfahrer entkräftet, aber unverletzt am Ufer antreffen können.

Am Einsatzleitwagen der Feuerwehr Brietlingen bedankte sich der Wassersportler sichtlich gerührt für den schnellen Einsatz der Feuerwehr. Ein großartiges Gefühl für die 50 Einsatzkräfte, direkt an der Einsatzstelle ein Lob zu bekommen.