Mittwoch , 22. September 2021

Kreideberg: Polizei sucht nach Zeugen

Lüneburg. Blutige Auseinandersetzung auf dem Kreideberg. Am Dienstag gegen 0.45 Uhr kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen im Bereich Ostpreußenring/Stöteroggestraße .

Wie Polizeipressesprecherin Antje Freudenberg berichtet, saß ein 27-Jähriger zusammen mit einem noch unbekannten Mann und einer noch unbekannten Frau auf einer Bank als ein 28 Jähriger aus dem Landkreis Lüneburg  in Begleitung eines 23 Jahre alten Freundes vorbei ging. Aus noch unbekannten Gründen kam es zu einem verbalen Streit infolge dessen der  28-Jährige mit einem Gegenstand in den Oberkörper schwer verletzt wurde und am Tatort zusammenbrach. Das Trio flüchtete und der 23-jährige Zeuge wählte den Notruf. Der lebensgefährlich Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in das Klinikum gebracht und dort notoperiert. Mittlerweile befindet er sich nicht mehr in akuter Lebensgefahr.

Polizei sucht nach Zeugen

Im Rahmen der folgenden Fahndung konnten die eingesetzten Polizeibeamten einen 27 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Da dieser auch verletzt war, brachten ihn die Polizeibeamten zunächst ins Klinikum; nachdem er dort behandelt worden war, wurde er jedoch dem Polizeigewahrsam zugeführt. Er stand zum Zeitpunkt seiner Festnahme unter Alkoholeinfluss.

Mittlerweile haben Ermittlungen ergeben, dass höchstwahrscheinlich der noch unbekannte männliche Täter dem 28-Jährigen die Stichverletzung zugefügt hat.

Der Tatort befindet sich an der Ecke Ostpreußenring/ Neuhauser Straße, von wo ein Fußweg auf Höhe der dortigen Grundschule in Richtung der Stöteroggestraße verläuft. Zeugen, welche den 27-Jährigen und seine noch unbekannten Begleiter gesehen haben, werden gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen. lz