Donnerstag , 20. Januar 2022
Anzeige
Noch steht die marode Ilmenauhalle an der Niendorfer Straße. Die Politik hat beschlossen, dort ein neues Mehrzweckzentrum für Bienenbüttel zu bauen. Doch der Standort ist nicht unumstritten. (Foto: t&w)

Bauen im Überschwemmungsgebiet: „Alle Risiken abzuwägen, ist nicht möglich“

Bundesweit wird der Bienenbütteler Matthias Kathmann von Kommunen und Investoren zurate gezogen, wenn es gilt, flutsichere Lösungen für Gebäude in Gewässernähe zu finden. Zuletzt hat der Architekt, der unter anderem an der Fachhochschule Bielefeld lehrt, den Bau vom Quartier „Strandkai“ im Überschwemmungsgebiet der Elbe begleitet, jetzt ist seine Expertise in seinem Heimatort gefragt.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.