Montag , 5. Dezember 2022
Anzeige
Bei der Lüneburger Einrichtung "Lichtblick" werden Kinder und Jugendliche bei einem Verlust in ihrer Trauer begleitet. Lichtblick ist für den Deutschen Engagement Preis nominiert. (Foto: AdobeStock)

Trauer-Hilfe: Lichtblick für Engagementpreis nominiert

Die Lüneburger Einrichtung "Lichtblick" gehört zu den Nominierten für den Deutschen Engagementpreis, der Anfang September in fünf Kategorien vergeben wird. Das Projekt von PädIn e.V. begleitet Kinder und Jugendliche, bei denen ein Familienmitglied oder ein Mensch aus dem Umfeld gestorben ist.

Lüneburg. 403 herausragend engagierte Menschen und ihre Einrichtungen wurden bundesweit in diesem Jahr für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Aus Niedersachsen sind 26 Nominierte im Rennen, darunter "Lichtblick" aus Lüneburg. Das Projekt der Pädagogischen Initiative e.V. bietet trauernden Kindern und Jugendlichen Beratung und Unterstützung im Trauerprozess.

Anerkennung für bürgerschaftliches Engagement

Der Deutsche Engagementpreis wird für bürgerschaftliches Engagement vergeben. Nominiert werden können alljährlich Preisträgerinnen und Preisträger anderer Engagementpreise in Deutschland. Ziel ist es, die Anerkennungskultur zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern. Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Preises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.

Hochkarätige Fachjury entscheidet

Anfang September wird eine hochkarätige Fachjury über die Preisträgerinnen und Preisträger in den mit jeweils 5.000 Euro dotierten fünf Kategorien „Chancen schaffen“, „Leben bewahren“, „Generationen verbinden“, „Grenzen überwinden“ und „Demokratie stärken“ entscheiden. Alle anderen Nominierten haben beim Publikumspreis die Chance auf 10.000 Euro Preisgeld. Die Abstimmung über den Publikumspreis findet vom 9. September bis zum 20. Oktober unter anderem auf der Website www.deutscher-engagementpreis.de statt.

"Lichtblick" unterstützt im Trauerprozess

Bei der Lüneburger Einrichtung "Lichtblick" werden Kinder und Jugendliche begleitet, bei denen ein Familienmitglied oder ein Mensch aus dem sozialen Umfeld gestorben ist oder die in naher Zukunft einen solchen Verlust erleiden und verarbeiten müssen. Unterstützung finden auch Erwachsene, die mit einem Kind oder Jugendlichen in einem Haushalt leben und den Verlust eines Menschen verarbeiten müssen. Lichtblick bietet Beratung, Gruppenangebote und Einzelbetreuung an. Das Team der Sozialpädagoginnen wird von Ehrenamtlichen unterstützt. Weitere Infos unter www.lichtblick-lueneburg.de. as

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.