Anzeige
Renate und Joachim Brandes (l.) gehören zu den Bürgern, die sich über verwahrloste und leerstehende Häuser und Wohnungen in ihrem Quartier ärgern. Unterstützung finden sie bei Philipp Meyn und Jakob Blankenburg (beide SPD). (Foto: be)

Leerstände in Zeiten des Wohnungsmangels

Der Wohnungsmarkt ist seit langem in Lüneburg angespannt. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BlmA) hat unter anderem in der Gorch-Fock-Straße Reihenhäuser sowie in der Klaus-Groth-Straße Mehrfamilienhäuser. Dort stehen seit längerem zahlreiche Wohneinheiten leer. Bewohner aus dem Viertel kritisieren das.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.