Refill-Station
Auch der Lüneburger Wasserturm ist eine Refill-Station. (Foto: wko)

Refill-Stationen sollen ausgebaut werden

Einfach in ein Geschäft gehen und seine Flasche mit Leitungswasser auffüllen – für lau: Das schont die Umwelt, spart viel Plastikmüll. Diese bestechend simple Idee stammt aus England und wurde kurz "Refill", also Nachfüllung, genannt. Und schwappte nach Deutschland. Auch in Lüneburg gibt es solche Stationen. Die Themen Wasser und Müllvermeidung beschäftigen auch die Politik.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?
+

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.