Kreisfeuerwehrverband
Erstmals gab es wieder eine Veranstaltung der Feuerwehr im großen Rahmen. (Foto: t&w)

Corona und die Hochwasserkatastrophe

Sintflutartige Regenfälle haben die Feuerwehren in Atem gehalten, mehr als 370 Einsätze gab es in der Nacht zu Sonnabend. Doch am nächsten Morgen sind alle wieder da – zur Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes. Dort zog der Vorsitzende Bilanz – und lobte seine Truppe.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.