Anzeige
Der neue Spielplatz im Ilmenaugarten ist bei Neu-Lüneburgern beliebt. Doch es gibt noch einige andere, die junge Familien empfehlen. (Foto: t&w)

„Wir sind die Neuen“: Die besten Spielplätze in Lüneburg

Allein im Lüneburger Stadtgebiet gibt es fast 80 Orte, an denen Kinder auf ihre Kosten kommen, darunter kleinere Spielpunkte, Gerätespielplätze und Bolzplätze. Wer neu in Lüneburg ist, hat mit der Erkundung der Spielplätze also einiges zu tun. Doch welche Plätze lohnen sich wirklich? Wir haben die Teilnehmer unserer Dialog-Recherche für die aktuelle PRISE-Ausgabe nach ihren Lieblingsspielplätzen gefragt.

Liebesgrund

Der Spielplatz im Liebesgrund eignet sich besonders für Kinder, die gern Fußball spielen. Denn dafür ist dort jede Menge Platz.

Kurpark

Auf dem Kurparkspielplatz kann gerutscht, geklettert und geschaukelt werden. Zudem kann vorher oder anschließend ein schöner Spaziergang durch den Kurpark gemacht werden.

Schröders Garten

Auf dem Spielplatz bei Schröders Garten gibt es Spielgeräte für Kinder von 0 bis 12. Für die Eltern stehen gemütliche Sitzecken bereit – und wer will, kann etwas essen oder trinken.

Schützenplatz

Der Spielplatz Rabensteinstraße gegenüber der Kulturbäckerei eignet sich gut zum Austoben. Er ist schön grün, die Kinder können gut Verstecken spielen und vor allem die größeren Kinder können klettern, matschen und auf der Fläche Fangen spielen.

Hanseviertel & Ilmenaugarten

Der neue Spielplatz im Hanseviertel am Tartuer Platz besticht besonders durch die Trampoline, die es sonst nur auf dem Spielplatz Ilmenaugarten und am Schifferwall gibt. Gegenüber liegt der Leuchtturmspielplatz, der vor allem zum Klettern einlädt.

Kaltenmoor

Der Spielplatz Vogelpark besticht besonders durch das außergewöhnliche Klettergerüst und den angrenzenden Wald.

Häcklingen

Auch der Spielplatz am Gerstenkamp kann mit einem Tor für Fußballfans aufwarten. Außerdem sorgt eine Wasserpumpe für Spaß bei den Kleinen.

Rettmer

Hoch im Kurs ist der Spielplatz Pilgerpfad in Rettmer. An dem Wasserspielplatz können Kinder vor allem im Sommer viel Zeit verbringen, die Ritterburg ist mit viel Liebe zum Detail für das Klettern angelegt. Es gibt Angebote für verschiedene Altersgruppen, außerdem ist der Hasenburger Bach nicht weit entfernt.

Oedeme

Der Spielplatz Auf dem Knieberg hinter dem Penny ist wegen der vielen verschiedenen Geräte und der Wasserpumpe bei jungen Familien sehr beliebt. Außerdem gibt es eine ganz besondere Schaukel.

Die Oktober-Ausgabe der PRISE ist eine Kooperation zwischen der LZ- und der PRISE-Redaktion und etwa 50 Neu-Lüneburgerinnen und Neu-Lüneburgern, die an der Dialog-Recherche "Wir sind die Neuen" teilgenommen haben. Mit ihren Ideen und Vorschlägen, aber auch mit Gastbeiträgen haben sie die Ausgabe mitgestaltet und so ein Magazin von Neuen für Neue gestaltet. Die ganze Ausgabe gibt es online unter www.priseonline.de.