Anzeige
Der Inzidenzwert im Landkreis Lüneburg liegt seit vergangenen Mittwoch unter 50, deshalb entfallen die verschärften 3G-Regeln. (Foto: t&w)
Der Inzidenzwert im Landkreis Lüneburg liegt seit vergangenen Mittwoch unter 50, deshalb entfallen die verschärften 3G-Regeln. (Foto: t&w)

Inzidenz in Lüneburg unter 50: Corona-Regeln fallen

Gute Nachrichten zur Corona-Situation: Seit vergangenen Mittwoch liegt der Inzidenzwert für den Landkreis Lüneburg stabil unter 50 – das sind fünf Werktage in Folge. Damit können die aktuell gültigen Regelungen nun wieder gelockert werden.

Lüneburg. Für die Menschen im Landkreis Lüneburg bedeutet das: Die erweiterte 3G-Regelung wird wieder aufgehoben, es gilt keine Warnstufe. Damit ist wieder für weniger Bereiche ein Impf-, Genesenen- oder Getesteten-Nachweis erforderlich. So fällt die 3G-Regelung beispielsweise für Restaurants, Friseurläden oder Fitnessstudios weg und gilt ab Mittwoch nur noch in besonders sensiblen Bereichen. Dazu gehören Heime, Pflegeeinrichtungen, Großveranstaltungen, Diskotheken und Clubs.

Die wichtigsten Regeln ab Mittwoch im Überblick:

Kontakte

  • Private Zusammenkünfte sind unbegrenzt möglich. Das Land empfiehlt jedoch ausdrücklich die 3G-Regel.
  • In geschlossenen Räumen mit mindestens 25 Personen ohne 3G-Nachweis gilt die Maskenpflicht, so lange kein Sitzplatz eingenommen wurde.

Gastronomie und Tourismus

  • In der Gastronomie gilt im Innenbereich bis zum Sitzplatz eine Maskenpflicht. Die bisherige Testpflicht im Innenraum entfällt. Die Kontaktdaten der Gäste müssen dokumentiert werden.
  • Diskotheken, Clubs, Bars, Shisha-Lokale und ähnliche Einrichtungen dürfen nur unter Einhaltung der 3G-Regel öffnen. Es herrscht eine Kapazitätsbegrenzung von 50 Prozent. Bis der Sitzplatz eingenommen wurde, muss eine Maske getragen werden, das heißt auch beim Tanzen.
  • Hotels und Pensionen, Ferienwohnungen und -häuser, Jugendherbergen und Campingplätze dürfen mit einem Hygienekonzept und 100-prozentiger Belegung öffnen.

Körpernahe Dienstleistungen

  • Alle körpernahen Dienstleistungen haben mit entsprechendem Hygienekonzept geöffnet. Es muss eine medizinische Maske getragen werden, sofern nicht für die Entgegennahme einer körpernahen Dienstleistung das Gesicht unbedeckt bleiben muss, wie zum Beispiel bei der Bartpflege oder Gesichtskosmetik. Die Kontaktdaten der Kundinnen und Kunden müssen erhoben werden.

Sport

  • Für den Sport gelten keine Beschränkungen, es gilt in und um Sportanlagen sowie im Schwimmbad keine Maskenpflicht. Soweit dies jedoch möglich ist, sollte ausreichend – also mindestens 1,5 Meter – Abstand gehalten werden.
  • Betreiberinnen oder Betreiber einer Sauna, Therme oder Schwimmhalle müssen die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher aufnehmen.

Zusammenkünfte und (Kultur-)Veranstaltungen

  • Hier gilt die Maskenpflicht im Innenbereich bis zum Sitzplatz.
  • Die Kontaktdaten müssen dokumentiert werden, sobald mehr als 25 Teilnehmende zusammenkommen.
  • Ab 1000 Teilnehmenden sind Veranstaltungen nur mit 3G-Regel und mit PoC-Test möglich. Das Theater Lüneburg bleibt allerdings auch bei deutlich weniger als 1000 Besuchern vorerst bei der 3G-Regel.
  • Alle Informationen zu den Regelungen, aber auch zur Corona-Impfung, zum Reisen und zu Gesundheitsfragen finden Interessierte unter corona.landkreis-lueneburg.de.

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.