Anzeige
Zu schwereren Verletzungen kam es nicht, das Inventar wurde jedoch in Mitleidenschaft gezogen. (Foto: t&w)

Kneipenschlägerei mit Barhockern

In der Heiligengeiststraße in Lüneburg sollen in der Nacht zu Sonnabend mehrere Personen aufeinander losgegangen sein. Doch die Polizei hat den Verdacht, dass die Aktion inszeniert war, um die Zeche zu prellen.

Lüneburg. In der Nacht zu Sonnabend kam es gegen 3.30 Uhr zu einer wüsten Schlägerei in einer Kellerbar in der Heiligengeiststraße. Laut Polizei gingen mehrere Personen mit Barhockern und Flaschen aufeinander los und warfen auch mit Gläsern auf die Kontrahenten.

Zu schwereren Verletzungen kam es nicht, das Inventar wurde jedoch in Mitleidenschaft gezogen. Es besteht der Verdacht, dass die Schlägerei absichtlich angezettelt wurde, um einen hohen Zechbetrag nicht zahlen zu müssen.

Die Personen entfernten sich anschließend und der Wirt blieb auf einem unbezahlten "Bierdeckel" von ca. 700 Euro sitzen.