Donnerstag , 9. Dezember 2021
Anzeige
Bessere Radwege und Straßen
Im kommenden Monat stehen Arbeiten an drei Kreisstraßen an.(Symbolfoto: t&w)

Bessere Radwege und Straßen

Der Landkreis Lüneburg startet in Kürze größere Bauprojekte. Knapp 900.000 Euro werden in den Ausbau und die Sanierung von Radwegen und Autostraßen investiert.

Lüneburg. Der Landkreis Lüneburg investiert in den Ausbau und die Sanierung von Radwegen und Autostraßen. Schon in Kürze werden die Arbeiten beginnen, die Kosten liegen bei knapp 900.000 Euro brutto. Ein Überblick:

  • Radwege-Erneuerung: Im kommenden Monat stehen Arbeiten an drei Kreisstraßen an. Anfang November wird zwischen Schwindebeck und Soderstorf der Radweg entlang der K44 verbessert. Der alte Belag wird um wenige Zentimeter heruntergefräst, neuer Asphalt aufgetragen. Parallel dazu erhält der Radweg an der K7 zwischen Melbeck und Deutsch Evern eine komplett neue Asphaltschicht und wird auf zwei Meter verbreitert. Das gleiche gilt anschließend für die K8 zwischen Drögennindorf- Betzendorf – auch hier erhalten Radfahrende mehr Platz auf ebener Fahrbahn. Läuft alles planmäßig, sind die Arbeiten Ende November beendet, die Investitionskosten des Landkreises liegen bei 350.000 Euro brutto.
  • Fahrbahnerneuerung: Umfangreiche Arbeiten stehen ebenfalls an der Kreisstraße 30 in Bardowick an. Auf einer Gesamtlänge von rund 700 Metern wird die Fahrbahn komplett saniert, zu den Arbeiten zählen auch das Einsetzen neuer Schächte und Entwässerungsrohre oder die Beseitigung von Rissen. Die Maßnahmen starten voraussichtlich Mitte November und verlaufen in drei Bauabschnitten. Los geht es mit dem Bereich Am Markt bis zur Große Brückenstraße/Ilmenaubrücke. Anschließend beginnen die Arbeiten an der Kreuzung Große Straße/Im Sande. Der letzte Abschnitt Hamburger Landstraße bis Hinter der Worth startet frühestens im März 2022. In diese Arbeiten investiert der Landkreis rund 530.000 Euro brutto.

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.