Anzeige
Plattdeutsch
Anne Denecke (v.l.), Wiebke Erdmann, Urte Gehrckens-Gärtner, Inga Seba-Eichert und Heike Hiestermann setzen sich für die plattdeutsche Sprache ein. (Foto: t&w)

Niederdeutsch soll zweite Fremdsprache werden

Weil sich immer mehr ehrenamtliche Senioren von ihrem Engagement als Plattdeutsch-Unterrichtende aus den Schulen zurückziehen, fehlt Kompetenz. Knapp 60 Lehrkräfte und Ehrenamtliche aus der Region haben sich im Bleckeder Haus beim 20. Schoolmestertag getroffen.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.