Anzeige
Holger Hennig.
Holger Hennig. (Foto: be)

Holger Hennig: „Armut ist Teil unserer Lüneburger Gesellschaft“

Was bedeutet Armut? Sechs Menschen, die am Existenzminimum leben, haben Anfang Oktober diesem Thema ein Gesicht gegeben – und sich dafür mit Fotograf Philipp Schulze und Reporterin Anna Petersen an ihren Lieblingsorten in Lüneburg getroffen. Die LZ hat Kirchenkreissozialarbeiter und Mitinitiator Holger Hennig gefragt, was die Porträtreihe ausgelöst hat und was er sich für die Zukunft erhofft.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.