Anzeige
Maurice-Leroy G. (M.) mit seinem Anwalt Fuat Yalti (l.) beim Prozessauftakt. Die Beweislage gegen den Bremer ist beim Dreifachmord-Prozess von Bispingen erdrückend. Gestehen will er nicht. (Foto: phs)
Maurice-Leroy G. (M.) mit seinem Anwalt Fuat Yalti (l.) beim Prozessauftakt. Die Beweislage gegen den Bremer ist beim Dreifachmord-Prozess von Bispingen erdrückend. Gestehen will er nicht. (Foto: phs)

Prozess um Dreifachmord von Bispingen: „Erwürgen“ gegoogelt

Zweiter Prozesstag im Fall des Dreifachmordes von Bispingen. Ermittler präsentieren Spuren, die auf Täterschaft von Maurice-Leroy G. hindeuten. Der 35-Jährige schweigt vor Gericht – hat im Gefängnis jedoch ein "Geständnis" geschrieben.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.