Anzeige
Der Rettungsring steht als Symbol für die dringend notwendige Hilfe: Superintendent Christian Cordes, leitende Superintendentin Christine Schmid und Pastor Hans-Martin Kätsch freuen sich über Spenden für "Brot für die Welt". (Foto: t&w)

Kirche sammelt für Menschen in Bangladesch

Die Kollekte, die in den Gottesdiensten am 1. Advent und Heiligabend gesammelt wird, geht traditionell an "Brot für die Welt". Der Kirchenkreis Lüneburg sammelt in diesem Jahr Spenden für Menschen in Bangladesch, die die Folgen des Klimawandels so heftig zu spüren bekommen wie in kaum einer anderen Gegend der Welt. 


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.