Mittwoch , 28. September 2022
Anzeige
Das Therapeuten-Team für den Guten Zweck (v.l.): Axel Gosch, Ines Schöttke, Iris Prinke-Gosch, Tim Schütte, Tanja Prüße, Judith Rackwitz und Stefanie Wagner.
Das Therapeuten-Team für den Guten Zweck (v.l.): Axel Gosch, Ines Schöttke, Iris Prinke-Gosch, Tim Schütte, Tanja Prüße, Judith Rackwitz und Stefanie Wagner. Nicht im Bild: Bettina Sander, Carolin Bätge und Cindy Hecht. (Foto: t&w)

Guter Nachbar: Spenden und wohlfühlen

Gutes tun und sich gleichzeitig entspannen. Das macht die Lüneburgerin Iris Prinke-Gosch mit ihrem Team möglich.

Lüneburg. Das öffentliche Leben wird dieser Tage wieder zusehends eingeschränkt, Kontakte zu anderen Menschen reduziert. Einen Lichtpunkt in dieser Zeit setzt abermals die Lüneburgerin Iris Prinke-Gosch mit ihrem Team: Zu Gunsten der Hilfsaktion „Guter Nachbar“ können Interessierte in der Physiotherapie-Praxis Am Sande spenden und sich so auf Wunsch eine „Wohlfühlzeit“ sichern mit Shiatsu-Behandlung, über Kräuterstempelmassage bis hin zur Glücksberatung.

Gesund, glücklich und entspannt

Bereits seit 24 Jahren beteiligt sich Prinke-Gosch mit ihrem Team und befreundeten Therapeuten an dem Guten Nachbarn. Und nun es ist das zweite Mal unter Corona-Bedingungen. Im vergangenen Jahr herrschte um diese Zeit ein Lockdown und Spender erhielten auf Wunsch einen Behandlungstermin ab dem Frühjahr 2021. Die so erspendeten Wohlfühlzeiten verteilten sich so fast über das ganze Jahr und auch auf die Praxen der unterstützenden Therapeuten. Prinke-Gosch sagt: „Das war insgesamt ein kollektives, rücksichtnehmendes Miteinander und wir alle sind gesund, glücklich und entspannt dabei rausgegangen.“ So will es Physiotherapeutin und Heilpraktikerin Prinke-Gosch auch diesmal halten.

Behandlungen und viele Massagen

Sie sagt: „Gerade nach den Erfahrungen des vergangenen Jahres und die veränderten Lebenssituationen ist es uns umso deutlicher geworden, dass den Menschen Nähe, Austausch und Berührung fehlen.“ Wer sich nun für 2022 eine Wohlfühlzeit erspenden möchte, hat eine reiche Auswahl: Das Angebot beinhaltet beispielsweise Aromaölmassage, Shiatsu- oder ayurvedische Behandlung, Klangschalen-, Entgiftungs-, Kräuterstempel- oder Gesichtsstäbchen-Massage, cranio-sacrale Behandlung, Dorn-Breuss-Rückenmassage, Glücksberatung oder neu dabei eine Herz-Bauch-Massage.

Und es gibt auch Kekse

Jeder und jede Interessierte spendet für seine oder ihre Wohlfühlzeit so viel er oder sie möchte und kann. Prinke-Gosch: „Dann können sich die Spender schon auf etwas Schönes freuen und der Gute Nachbar erhält noch vor Weihnachten Geld, um Gutes zu tun.“ Der Gute Nachbar ist die gemeinsame Hilfsaktion von Wohlfahrtsverbänden und LZ. Ziel ist es, unverschuldet in Not geratene Menschen in Stadt und Kreis Lüneburg zu unterstützen.

Wer außer der wohltuenden Behandlung noch die selbstgebackenen Plätzchen in der Praxis (Am Sande 31) vermisst, „der kann gegen eine Spende auch eine Tüte Kekse kontaktlos erwerben“, sagt Prinke-Gosch. Unter 04131/404757 werden Anmeldungen entgegen genommen.

Von Dennis Thomas

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.