Mittwoch , 30. November 2022
Anzeige
Frank Piehler, Andreas Liebert, Anett Hauptfleisch und Petra Krüger von der VHS beteiligen sich mit Unterstützung von Verdi-Sekretär Frank Ahrens bis Mittwoch an einem Warnstreik (v.l.n.r.). (Foto: t&w)
Frank Piehler, Andreas Liebert, Anett Hauptfleisch und Petra Krüger von der VHS beteiligen sich mit Unterstützung von Verdi-Sekretär Frank Ahrens bis Mittwoch an einem Warnstreik (v.l.n.r.). (Foto: t&w)

Streik bei der VHS vor Tarifverhandlungen: "Angebot ist erschütternd"

Die VHS soll einen Haustarif bekommen. Daran arbeiten die Gewerkschaft Verdi auf der einen Seite, Geschäftsführung und Gesellschafter - Stadt und Landkreis - auf der anderen Seite. Das jüngste Angebot traf bei den Mitarbeitern jedoch nicht auf Zustimmung. Beide Seite erwarten mehr Kompromissbereitschaft von einander.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.