Anzeige
Theresa Berghof und Volker Constien gehören zu Initiatoren des Pop-Up-Radwegs, der bei Radlern für Freude sorgte. Weniger begeistert war mancher Autofahrer, weil sich der Verkehr in der Schießgrabenstraße zeitweise staute. (Foto: t&w)
Theresa Berghof und Volker Constien gehören zu Initiatoren des Pop-Up-Radwegs, der bei Radlern für Freude sorgte. Weniger begeistert war mancher Autofahrer, weil sich der Verkehr in der Schießgrabenstraße zeitweise staute. (Foto: t&w)

Pop-Up-Radweg auf der Lüneburger Schießgrabenstraße

Mit einem Pop-Up-Radweg, einem temporären Fahrradweg, auf der Schießgrabenstraße wollte eine Lüneburger Initiative am Freitag ein Signal setzen. Es brauche schnell eine neue Flächenverteilung dieser Hauptverkehrsachse Lüneburgs, Rad- und Fußwege sollen breiter und damit sicherer werden.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.