Anzeige
Es gab zwar Schlangen vor dem Glockenhaus. doch auch hier musste man nicht lange warten, die mobilen Impfteams hatten alles im Griff. (Foto: t&w)
Es gab zwar Schlangen vor dem Glockenhaus. doch auch hier musste man nicht lange warten, die mobilen Impfteams hatten alles im Griff. (Foto: t&w)

„Bis Weihnachten fahren wir unter Volllast“

Ausschlafen hat sich an diesem Sonnabend ausgezahlt: Am Sonnabendmittag ist der Andrang bei den Mobilen Impfteams in Lüneburg deutlich abgeflaut – keine 15 Minuten, schon drückten die Mitarbeiter vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) Menschen aus nah und fern im Glockenhof ein Pflaster auf dem Oberarm. Jedoch: Schon gegen Mittag wird der Biontech-Impfstoff knapp.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.