Anzeige
Olaf Schulz und Wencke Rudolph-Ziethen vom Wendepunkt im Coffee House No.1. Hier war das Frühstück am Montag for free. (Foto: lat)

Jetzt werden die Frühstücke eingelöst

An einem entspannten Vormittag in einem Café zu frühstücken ist für viele eine ganz normale Sache. Nicht aber für Menschen, die wirklich auf jeden Euro achten müssen oder gerade andere Sorgen haben. Daher sind die Frühstücks-Gutscheine aus dem Coffee House No 1 beim Wendepunkt auch an die richtige Adresse gegangen.

Lüneburg. Im Rahmen unseres LZ-Adventskalenders hat Heiko Meyer vom Coffee House No. 1 Gutscheine für 24 Frühstücke an den Wendepunkt ausgegeben. Das ist die Anlaufstelle für Wohnungslose in Lüneburg. Wer dort Beratung, Klönschnack, Wärme oder eine Mahlzeit sucht, hat meist eher kein Geld für Extras übrig. Daher hat sich die Sozialpädagogin Wencke Rudolph-Ziethen auch über die Gutscheine gefreut, die sie an ihre Klientinnen und Klienten ausgibt.

Die ersten wurden nun eingelöst – und Brötchen, Eier und Co. im Café serviert. Im Januar werden nach und nach die übrigen Gutscheine eingetauscht. „Das ist eine Zeit, in der viele auch ein wenig in ein Loch fallen, von daher ist es toll, wenn wir dann noch so etwas übrig haben wie ein nettes Frühstück“, sagt Wencke Rudolph-Ziethen.

Betroffener wünscht sich mehr Gehör

Am Montag im Café ist auch Olaf Schulz mit von der Partie gewesen. „Gute Sache“, findet er. Allgemein wünscht er sich jedoch, dass die Leute mehr auf die Nöte und Sorgen von Menschen eingehen würde, die es nicht so gut getroffen haben. „Man wird doch von vielen als Mensch zweiter Klasse abgetan. Dabei würde es helfen, wenn sich die Leute die Probleme von denen, die weniger Geld haben, mehr anhören würden.“

Übrigens gibt es weiter die Möglichkeit, im Coffee House einen Kaffee im Voraus zu bezahlen. Gerade stehen 19 Stück zum Abholen bereit. lat/lvc

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.