Anzeige
Ehemalige Kriegsgefangene und knadische Soldaten bildeten 1945 die Forstkompanie Radbruch. Das erste Weihnachtsfest nach dem Krieg feierten sie zusammen mit der Bevölkerung. (Repro: Gründel)
Ehemalige Kriegsgefangene und knadische Soldaten bildeten 1945 die Forstkompanie Radbruch. Das erste Weihnachtsfest nach dem Krieg feierten sie zusammen mit der Bevölkerung. (Repro: Gründel)

Männer der Forstkompanie bescherten 1945 die Radbrucher

Achim Gründel erinnert an ein besonderes Weihnachtsfest, das die Radbrucher 1945 feierten. Noch heute leben viele Familien als Nachfahren der Männer von der Forstkompanie im Ort.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.