Montag , 5. Dezember 2022
Anzeige
Seit vielen Wochen müssen Autofahrer auf der Dahlenburger Landstraße in Höhe der Spangenbergstraße um dieses Hindernis kurven. Nun wir die Straße hier für Bauarbeiten voll gesperrt. (Foto: bol)
Seit vielen Wochen müssen Autofahrer auf der Dahlenburger Landstraße in Höhe der Spangenbergstraße um dieses Hindernis kurven. Nun wir die Straße hier für Bauarbeiten voll gesperrt. (Foto: bol)

Dahlenburger Landstraße wird gesperrt

Eine der Hauptverkehrsadern der Stadt wird zum Nadelöhr. Rund zweieinhalb Monate sollen die Kanalsanierung in Höhe Gellersstraße dauern. Autofahrer und Autofahrerinnen müssen dann wieder etwas mehr Zeit einplanen.

Lüneburg. Ein bisschen ist es noch hin, aber die Sperrung einer der Hauptachsen der Stadt wird sicherlich deutlich spürbar sein: Die Dahlenburger Landstraße ist ab Montag, 10. Januar 2022, zwischen Marcus-Heinemann-Straße und Gellersstraße für Autos und Busse voll gesperrt. Aufgrund des maroden Zustandes der Regenwasserkanalisation im dortigen Bereich muss die Kanalisation in offener Bauweise saniert werden. Im Zuge dessen erneuert die Stadt auch die Fahrbahndecke in dem Bereich.

Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Anfang April. Autofahrerinnen und -fahrer sollten die Baustelle weiträumig umfahren, heißt es in einer Pressemitteilung der Hansestadt. Eine Umleitung über Theodor-Heuss-Straße, Konrad-Adenauer-Straße, Friedrich-Ebert-Brücke, Willy-Brandt-Straße und Altenbrückertorstraße ist eingerichtet.

Die Busse der KVG umfahren den Baustellenbereich über Ziegelkamp, Am Schierbrunnen, Theodor-Heuss- Straße. Die Bushaltestelle Gellersstraße wird während der Bauarbeiten nicht angefahren. Die nächste Haltestelle ist die am Ziegelkamp. Der Fuß- und Radverkehr an der Dahlenburger Landstraße ist von der Sperrung nicht betroffen. lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.