Mittwoch , 30. November 2022
Anzeige
Dieser Wolf wurde am 15. November nahe Melbeck überfahren, die häufigste Todesart. Doch nun ist ein Tier nahe Eimke im Kreis Uelzen erschossen worden.
Dieser Wolf wurde am 15. November nahe Melbeck überfahren, die häufigste Todesart. Doch nun ist ein Tier nahe Eimke im Kreis Uelzen erschossen worden. (Foto: privat)

Polizei ermittelt wegen Tötung eines Wolfes

UPDATE 6. Januar: Laut einem NDR-Bericht wurde der Wolf nach der Feststellung des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin totgebissen, nicht erschossen. Ein Jäger hatte am 31. Dezember einen verendeten Wolf entdeckt. Nach Angaben der Polizei habe man bei dem Tier zwei Verletzungen entdeckt, die durch Schüsse verursacht worden sein könnten.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.